Page tree
Skip to end of metadata
Go to start of metadata


Dies gilt für USB-Sticks, USB Festplatten. USB-CDROM, USB-DVDROM sowie Smartphones mit iOS und Android und für Digitalkameras, die nicht als Massenspeicher fungieren.


1. Weiterleitung von Speicherlaufwerken in eine ICA oder FreeRDP Verbindung


In der Kommbox unter "Peripherie" → "Konfiguration von Laufwerkszuordnungen" → "Globale Einstellungen" folgendes einstellen:

  • Automatisches Einbinden von lokalen Laufwerken aktivieren
  • Schreibzugriff für automatisch eingebundene Laufwerke (wenn gewünscht)

Klicken Sie im Anschluss auf Übernehmen.

Die Laufwerke werden nun in das Thin Client System eingebunden und können in eine RDP oder ICA Sitzung weitergereicht werden.


1.2

Navigieren Sie nach "Verbindungen" → "FreeRDP-Konfiguration" → "Globale Einstellungen"

Wählen Sie "Alle Laufwerke unter einem Buchstaben einbinden" und geben Sie einen freien Laufwerksbuchstaben an.


Für Speziallaufwerke (z.B. Apple iPad) können Sie einzelne Laufwerksbuchstaben vergeben. (siehe Punkt 2 und 3)


Wenn der Vorgang erfolgreich war, wird Ihnen ein Netzlaufwerk mit dem vorher angegebenen Laufwerksbuchstaben angezeigt.


2. Einbindung von Smartphones mit iOS und Android, die nicht als Massenspeichergeräte erkannt werden


Bei Google Android und Apple iOS wird anstelle des Massenspeichermodus das MTP Protokoll verwendet.

In einer Remotedesktop Sitzung und Citrix Sitzung lassen sich über die Mapping-Funktion am Client angeschlossene Massenspeichergeräte in eine Sitzung einbinden.

Bei Smartphones wird der MTP Modus für die Datenkommunikation genutzt, sodass Daten nur mit einem MTP-fähigen Gerät ausgelesen werden können. Dieses ist bei Rangee Thin Clients möglich.


Um Smartphones per MTP durchzureichen muss in der Kommbox unter Peripherie → Konfiguration von Laufwerkszuordnungen → Globale Einstellungen die Option "MTP-Unterstützung" aktiviert werden.


Unter Verbindungen & Anwendungen → FreeRDP-Konfiguration → Globale Einstellungen haben Sie die Möglichkeit jeweils eigene Laufwerksbuchstaben für spezielle Geräte wie Apple / Android Smartphones festzulegen.



3. Einbindung von Digitalkameras, die nicht als Massenspeichergeräte erkannt werden


Digitalkameras, die keinen Massenspeichermodus unterstützen, lassen sich über die Option "Kameraunterstützung" aktivieren.

Wählen Sie in der Kommbox unter Peripherie → Konfiguration von Laufwerkszuordnungen → Globale Einstellungen die Option "Kameraunterstützung"

Eine Digitalkamera wird automatisch mit eingebunden.



  • No labels